Themen

Gebäudesicherheit – Menschen und Werte schützen

Ein Gebäude sicher zu machen, ist eine komplizierte Aufgabe. Zunehmende Sicherheitsansprüche und einige Gesetze und Vorschriften sind zu beachten. Hinzu kommen noch die Vorgaben von Versicherern und die Komplexität der technischen Möglichkeiten. Damit so wenig wie möglich "passiert", dafür sorgt ein umsichtiges Sicherheitskonzept.

Was sind die Risiken beim Gebäudebetrieb?

Fluchttüren mit Panikstange öffnen durch Körperdruck.

Fluchttüren mit Panikstange öffnen durch Körperdruck.

Jürgen Pollak / GEZE GmbH

Jedes Gebäude ist verschieden. Genauso wie die Menschen, die es nutzen. Und die Güter, die dort hergestellt oder gelagert werden. Daher unterscheiden sich auch die Risiken und Gefährdungen. Wer als Verantwortlicher für die Sicherheit eines Gebäudes zuständig ist, betrachtet bei einer Analyse alle Risiken und Schutzziele. Zusammen mit gesetzlichen Anforderungen und den Auflagen der Versicherer entsteht daraus ein Sicherheitskonzept für das Gebäude.

Für Sonderbauten, z.B. öffentliche Gebäude, Kindergärten, Industriebauten, Bürokomplexe, Hochhäuser, Hotels, Einkaufszentren, Schulen, aber auch Krankenhäuser und Pflegeheime fallen die Sicherheitsmaßnahmen dabei anders aus als für Privatbauten. Es kommt auch immer darauf an, wie viele Personen sich im Gebäude aufhalten, ob sie in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind und ob sie sich dort auskennen.

Mögliche Risiken

  • Brand/Explosion
  • elektrische und mechanische Fehler
  • Gefahrstoffe
  • Spionage/Sabotage
  • Diebstahl
  • Einbruch/Vandalismus
  • Überfall

Sicherheitskonzept für Gebäude – was gehört dazu?

Ein Sicherheitskonzept beinhaltet alle auf die Wünsche, Anforderungen und Schutzziele abgestimmten vorbeugenden oder schadensmindernden Maßnahmen. Dies sind vor allem Brandschutzmaßnahmen, Fluchtwegsicherung, Entrauchungsanlagen, Zutrittskontrolle und Einbruchsicherungen. Das Sicherheitskonzept für die Gebäudenutzung muss mit dem Gesamt-Sicherheitskonzept der Institution abgestimmt sein. Es sollte regelmäßig aktualisiert werden. Vor allem dann, wenn sich Änderungen in der Gebäudenutzung ergeben, also beispielsweise nach organisatorischen Änderungen.

Türen als wichtigste Akteure in der Gebäudesicherheit

Wichtig für Gebäudesicherheit: Multifunktionale Tür

Wichtig für Gebäudesicherheit: Multifunktionale Tür

Jürgen Pollak / GEZE GmbH

Türen können Gebäudezugang, Notausgang und geschützte Verbindungen zu anderen Räumen mit verschiedenen Funktionsbereichen sein. Sie leisten wichtige Dienste zur Gebäudesicherheit. Außerdem erfüllen sie weitere technische Vorgaben aus dem Brandschutz, dem Schallschutz und der Barrierefreiheit.

Dadurch haben sich insbesondere automatische Türen zu komplexen Systemen mit intelligenten Antrieben entwickelt. Multifunktionale Türen erfüllen diese Funktionen:

  • Zutrittskontrolle
  • Brand- und Rauchmeldung
  • Fluchttürsteuerungssystem
  • Absicherung durch Sensoren, z.B. durch Präsenz- und Bewegungsmelder


Wenn die Türsysteme in die Gebäudeautomation oder die Gebäudeleittechnik eingebunden sind, lässt sich ihr Betriebszustand aus der Ferne anzeigen und steuern.


GEZE Türlösungen für Ihre Sicherheit

GEZE bietet leistungsfähige Sicherheitslösungen rund um automatische Türantriebe. Diese werden abgestimmt auf die jeweiligen spezifischen Anforderungen und individuellen Rettungswegkonzepte – von der Türzentrale als Stand-alone-Lösung bis hin zu Systemlösungen, die einzelne Sicherheitsanforderungen in einem intelligenten System verbinden. Individuelle Sicherheitskonzepte erhalten optimale Lösungen.

Zu den GEZE Sicherheitssystemen

Teil des GEZE SecuLogic Rettungswegsystems: GEZE Türzentrale TZ 320

Teil des GEZE SecuLogic Rettungswegsystems: GEZE Türzentrale TZ 320

GEZE GmbH

GEZE SecuLogic Rettungswegsystem

Das GEZE SecuLogic Rettungswegsystem ist eine komplette und zuverlässige Systemlösung, insbesondere für öffentliche Gebäude wie Krankenhäuser, Schulen oder Diskotheken. Im Brand- oder Panikfall sorgt es für den Personen- und Brandschutz sowie für die Gebäudesicherheit. Hier arbeiten verschiedene GEZE Systemkomponenten zusammen: z. B. automatische Türantriebe, Türschließer, Motorschlösser und Fluchttüröffner sowie Brand- oder Gefahrenmeldeanlagen und Zutrittskontrollsysteme. Als "Gehirn" dient die Türzentrale TZ 320. Das SecuLogic Rettungswegsystem erfüllt die EltVTR (Richtlinie über elektrische Verriegelungssysteme von Türen in Rettungswegen).


Panikschlösser

Selbstverriegelnde Panikschlösser bieten kompromisslose Sicherheit für Menschen und Sachwerte im Notfall. Denn einerseits müssen Menschen bei Gefahr ein Gebäude in Sekundenschnelle verlassen können. Andererseits wollen Eigentümer und Betreiber sensible Bereiche vor unberechtigtem Zutritt schützen.

Dafür bietet GEZE die selbstverriegelnden Panikschlösser (IQ locks). Sie sorgen für versicherungstechnische Verriegelung, Einbruchschutz und kontrollierten Zutritt aber auch für schnelle Öffnung im Notfall.


GEZE SecuLogic Zutrittskontrollsysteme

GEZE SecuLogic Zutrittskontrollsysteme erfüllen als kompakte, webbasierte "All-in-one"-Systemlösungen mit allen Komponenten rund um die Tür die Anforderungen modernster Identifikation. Ob mit biometrischer Fingererkennung oder kartenbasiert  – GEZE SecuLogic Zutrittskontrollsysteme können für eine einzelne Tür genauso wie für vernetzte Türsysteme eingesetzt werden. GEZE SecuLogic Zutrittskontrollsysteme passen sich Schritt für Schritt der Größe und den Anforderungen des Sicherheitskonzepts an.

Die einfache Bedienung macht das GEZE SecuLogic Zutrittskontrollsystem auch für Privathäuser nutzbar. Zutrittssteuerung an der Haustür, Klingelsignalisierung, Sabotageüberwachung oder Türöffner machen private Gebäude sicherer und schützen die Privatsphäre.


GEZE SecuLogic Gebäudetechnik-Managementsystem

Mit dem Gebäudesystem können Systemlösungen der Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik von GEZE in die Gebäudesicherheit und -kontrolle integriert werden. Als zentrales Steuerungs- und Visualisierungssystem überwacht es unterschiedliche Automatisierungskomponenten in der Gebäudetechnik und bietet Sicherheit durch vielfältige Vernetzungsmöglichkeiten: Es sorgt für sicheren Rauch-Wärme-Abzug (RWA), verschließt Brandabschnitte, gibt Rettungswege frei oder kontrolliert die Zugänge.

Es übernimmt die gleichzeitige Überwachung von

  • automatischen Türsystemen
  • Türschließern an Feuer- und Rauchschutztüren
  • Fensterantrieben zum Rauch- und Wärmeabzug (RWA) sowie zur täglichen Lüftung
  • Rettungswegsystemen und Panikschlössern
  • Fremdprodukten (z.B. Lichtsteuerungen)
     

Zum GEZE SecuLogic Gebäudetechnik-Managementsystem

Moderne Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik von GEZE im neuen ABUS KranHaus


GEZE Türsysteme mit erhöhter Einbruchshemmung

GEZE Sicherheitstüren machen Einbrechern das Leben schwer. Sie schützen Gebäudeeingänge mit erhöhten Sicherheitsanforderungen (Bauteil-Widerstandsklasse 2). Die transparente Optik der Anlagen bleibt ungeachtet der RC2 Funktionalität erhalten.

Zum einbruchhemmenden GEZE Schiebetürsystem

Zum einbruchhemmenden automatischen GEZE Karusselltürsystem

Unterstützung bei der Planung der Gebäudesicherheit

GEZE unterstützt bei der Planung neuer Gebäude und berät hinsichtlich der zu beachtenden Aspekte bei der Gebäudesicherheit. Individuelle Wünsche und Gegebenheiten werden dabei genauso berücksichtigt, wie Branchenspezifika. Wir kennen die technischen Richtlinien, Vorschriften und Normen, die beim Bau bedacht werden müssen. Die Normen und Vorschriften ändern sich regelmäßig, so dass es für "Nicht-Experten" schwierig ist, alles im Blick zu behalten.

Auch bei Fachplanungen kann GEZE unterstützen, z.B. wenn es um Barrierefreiheit und Brandschutzplanung eines Gebäudes geht.

Architektenhotline

Über unsere GEZE Architektenhotline erhalten Sie täglich von 7:30 bis 17:00 Uhr detaillierte Informationen und Beratung zu unseren Produkten und deren Einsatz durch unsere Objektberater.

Telefonnummer: +49-7152-203-112

Rundumservice bei der Umsetzung der Gebäudesicherheit

GEZE berät nicht nur, sondern montiert die Lösungen für den Kunden. So hat der Kunde eine durchgängige Planung, Umsetzung und auch Service vom gleichen Partner.

Service Tools von GEZE helfen Gebäudetechnikern bei Handling und Konfiguration der automatischen Türsysteme, damit sie Einstellungen schneller und einfacher vornehmen können.

Zu den Tools und Hilfsmitteln von GEZE

Zum GEZE Kundenportal


Das Berechnungsprogramm für Fensterantriebe WinCalc 2.0 übernimmt die komplexen Berechnungen bei der Systemauslegung von Fenstern und gibt alle anwendbaren Antriebslösungen aus. Es ermöglicht die Berechnung von manuellen und elektromotorischen Lüftungsfenstern, RWA-Fenstern und NRWGs sowie die Auslegung der passenden Notstromsteuerzentralen.

Immer auf dem neuesten Stand der Sicherheitstechnik

GEZE bietet Seminare und Schulungen, z.B. für Sicherheitssysteme, oder Rauch- und Wärmeabzug- Seminare.

ZU DEN GEZE SCHULUNGEN


Auch nach Projektabschluss steht Ihnen GEZE mit unterschiedlichen Servicepaketen zur Seite. Service-und Wartungsverträge sichern die langfristige Gebäudesicherheit.

ZU DEN GEZE SERVICES