Barrierefreiheit und Brandschutz an Türen mit Freilauftürschließer-Systemen von GEZE
Anpassungsfähig: das neue GEZE Gleitschienenprogramm
Der in der Tür integrierte Freilauftürschließer Boxer E-ISM-EFS der Boxer-Reihe von GEZE

Robert-Bosch-Krankenhaus

Kein Widerspruch: Barrierefreiheit und Brandschutz Freilauftürschließer-Systeme von GEZE im neuen Erweiterungsbau „Atrium“ des Robert-Bosch-Krankenhauses.

Mit seiner Kliniklandschaft gehört Stuttgart zu den größten und modernsten Gesundheitsstandorten in Deutschland. 2014 eröffnete das Robert-Bosch-Krankenhaus den Neubau eines interdisziplinären Klinikgebäudes. Moderne Tür- und Sicherheitstechnik von GEZE trägt dazu bei, die Anforderungen eines Klinikbetriebs auf höchstem Wettbewerbsniveau zu erfüllen.

Der zentrale Innenraum, der die Bereiche Behandlung, Bildung und Forschung verknüpft, hat dem Neubau seinen Namen gegeben. Das „Atrium“ ist mit dem Krankenhaus-Hauptgebäude über breite Durchgänge mit großen Brandabschnittstüren verbunden. Das selbsttätige Schließen dieser Türen im Brandfall sollte mit einer manuellen Türlösung realisiert werden. Im täglichen Betrieb sollten die Türen jedoch Barrierefreiheit bieten. Verwirklicht wurden diese komplexen Anforderungen mit den neuen Türschließern des Freilaufprogramms von GEZE. Die Freilauffunktion ermöglicht ein Öffnen der Türen mit nur geringem Kraftaufwand in Öffnungs- oder Schließrichtung. Aktiviert wird sie durch ein einmaliges Öffnen der Tür gegen die Federkraft. Im täglichen Gebrauch verhalten sich diese Türen so, als ob kein Türschließer vorhanden wäre. Sie können darum auch von mobil eingeschränkten Menschen genauso wie für den Bettentransport mühelos genutzt werden. Im Falle eines Brandes schließen die Türen aufgrund der hohen Schließkraft der Türschließer, die bis Größe EN 6 variabel eingestellt werden kann, zuverlässig und sicher. Diese zweiflügelige Systemlösung wurde mit einer TS 5000 R-ISM/S-Gleitschiene ausgerüstet. Sie beherbergt die Rauchschalterzentrale zur Erkennung von Brandrauch und die Schließfolgeregelung für ein folgerichtiges sicheres Schließen beider Türflügel im Brandfall. Über den Türschließer ist der Standflügel selbstschließend. Durch die integrierte E-Feststellung in der Gleitschiene kann er als Bedarfsflügel ebenso offengehalten werden. Am Gangflügel wurde ein TS 5000-Freilauftürschließer mit Komfort-Rastfunktion eingesetzt. Kommt es zu einem Brand, so wird das Schließen der Tür durch den integrierten Sturz-Brandmelder ausgelöst.

Die neuartige Komfort-Rastfunktion: Türkomfort und Sicherheit an Brandschutztüren

Die Vorteile der Freilauftürschließer von GEZE zeigen sich an dieser zweiflügeligen Tür in ganz besonderem Maße: Sie vereinen die Freilauffunktion und die Komfort-Rastfunktion, mit der die Tür am Ende des Freilaufbereichs einfach und leicht arretiert werden kann, in einer Komponente. Im Normalbetrieb kann der Gangflügel somit nach Bedarf zeitweise arretiert oder immer offen gehalten werden. Diese serienmäßige Funktion verhindert ein ungewolltes „Zulaufen“, z. B. bei einem Luftzug, oder ein unschönes Stehenbleiben der Tür im Raum. An bereits vorhandenen TS 5000-Freilauftürschließern ist die Komfort-Rastfunktion auch nachrüstbar. Der Brandschutz ist dabei zu keiner Zeit beeinträchtigt. Die Tür schließt bei Auslösung sicher aus jeder Öffnungsstellung und auch dann, wenn sie sich im eingerasteten Zustand befindet.

Brandschutz- und Fluchtwegtür in einem

Darüber hinaus kann die Brandschutztür dank ihrer kleinen Bedienkräfte über beide Türflügel in Fluchtrichtung auch als Fluchttür genutzt werden. Die weiter überfahrbare Rastposition ermöglicht im Gefahrenfall die größtmögliche Öffnung der Türflügel. Durch die integrierte Schließfolgeregelung ist sichergestellt, dass beide Türflügel nach dem Begehen – z. B. durch flüchtende Personen – wieder einwandfrei schließen und die Tür ihre Funktion als Brandabschnittstür von neuem erfüllen kann.

Funktionalität nicht sichtbar

In repräsentativen Bereichen des Atrium wurde die gleiche komplexe Funktionalität – also Barrierefreiheit an Brandschutztüren – mit Freilauftürschließern der Boxer-Reihe, die in der Tür integriert sind, realisiert. Beispielsweise wurden in den zweiflügeligen Verbindungstüren in Fluren Boxer E-ISM EFS-Freilauftürschließer-Systeme nicht sichtbar in der Tür „verpackt“. Auch diese Systeme sind mit Komfort-Rastfunktion am Gangflügel und einer verdeckt liegenden Gleitschiene ausgestattet, die nur bei geöffneter Tür sichtbar ist und die integrierte Schließfolgeregelung enthält. Komplett in das Türblatt eingelassen wurden Boxer EFS-Freilauftürschließer mit der hohen Schließkraft bis Größe EN 6 am Gangflügel und Boxer-Standard-Türschließer am Standflügel.