Foto: GEZE GmbH
Foto: GEZE GmbH
Foto: GEZE GmbH
Foto: GEZE GmbH
Foto: GEZE GmbH

Das Super-Einkaufszentrum Mall of Scandinavia – 150 Glastürlösungen für das bisher größte GEZE-Projekt in Schweden

Bei ihrer Einweihung im November 2015 konnte die Mall of Scandinavia im schwedischen Solna einen stolzen Titel für sich beanspruchen: Größtes Shoppingcenter Skandinaviens. Auf drei Etagen mit einer Fläche von gut 100.000 Quadratmetern bietet das Gebäude Platz für 224 Läden und 20 Restaurants sowie das größte Kino Skandinaviens. Die Besucher erwartet eine einzigartige Kombination aus exklusivem Shopping, kulinarischen Erlebnissen und Unterhaltung sowie verschiedene einzigartige Highlights. Die am Bau beteiligten Unternehmen mussten einer Vielzahl von Anforderungen gerecht werden. Neben einem Design von schlichter Eleganz ging es auch um Nachhaltigkeitskriterien, die schwedenweit zur ersten Umweltzertifizierung laut dem BREEAM-System für Einkaufszentren geführt haben. GEZE Schweden hat für die Mall of Scandinavia diverse Türlösungen geliefert. Es war das bisher größte Projekt für das Unternehmen, sowohl mengen- als auch umsatzmäßig.

 

Zum Einsatz kommen unter anderem Schiebetürsysteme der Typen ECdrive und Slimdrive SL-NT - auch in der EMD-F-Variante für Rauch- und Feuerschutztüren - sowie das Drehtürsystem TSA 160 NT. Auch diverse Türschließer TS 5000 befinden sich im Gebäude. Die großen Volumina, die GEZE beigetragen hat, sind vor allem in den 18 verglasten Gängen sichtbar, die die 3700 Parkplätze der Anlage mit dem Einkaufszentrum selbst verbinden. Das beeindruckende Parkplatzangebot wurde ermöglicht, indem vier der sieben Geschosse - die beiden untersten und die beiden obersten Stockwerke des Zentrums - sowie Teile der beiden Ladenetagen zum Parken vorgesehen wurden. Dies erforderte über 150 automatische Türsysteme von GEZE.

Um die vom Bauherrn angestrebte schlichte Eleganz zu erreichen, wurden die Türpartien der Gänge mit schwarz lackierten Rahmen und diskret verborgenen Automatikteilen geliefert - eine kundenspezifische Anpassung, die Eindruck macht. Zusammen mit Westins Fönsterteknik AB hat der Projektleiter von GEZE die Designanforderungen des Architekten und die Funktionsanforderungen des Brandschutzberaters in die ästhetische, qualitätsgesicherte Komplettlösung eingearbeitet, die jetzt für eine ansprechende Optik in den achtzehn Gängen sorgt. "Eine rundum gelungene Zusammenarbeit in alle Phasen des Projekts", so der Projektleiter Sebastian Westin.

Stilvolle Kino-Eingänge

Die GEZE Meisterstücke in der Mall of Scandinavia sind vermutlich aber doch die beiden Türpartien, die zu den elf Kinosälen und dem VIP-Restaurant im 2. Stock des Kinos Filmstaden Scandinavia führen. Am größten ist der IMAX-Kinosaal mit 500 Plätzen. Als erste kommerzielle IMAX-Anlage in Skandinavien ist dieses Kino das bedeutendste Prestigeobjekt der Mall. Die Eingangspartien mit Schiebetürautomatik, die GEZE in Zusammenarbeit mit AB Fasadglas geliefert hat, tragen über die gesamte Front das runde SF-Logo in Screendruck.

"Eine komplexe Eingangsfassade", kommentiert die Projektleiterin von Fasadglas, Diana Jurukov. "Die Türautomatiken sind miteinander und mit den Filmprojektoren verbunden, damit diese bei der Öffnung das Startsignal erhalten können. Schlösser und Automatik müssen einwandfrei funktionieren, ansonsten können die Filmprojektoren anhalten. Da Funktion und Design für unseren Auftraggeber gleichermaßen wichtig waren, war GEZE die selbstverständliche Wahl für mich und den Architekten. Außerdem arbeitet GEZE bei allen Projekten extrem verantwortungsvoll, konstruktiv und lösungsorientiert. GEZE war auch in der Bauphase dabei und hat die korrekte Ausführung überwacht. Das Unternehmen verfügt über großes Know-how", erklärt Diana Jurukov abschließend.

Komplexe Logistik

Lieferschwierigkeiten bei einem Projekt, das das bisher größte für das Unternehmen ist, wären für jeden Lieferanten fatal - solche Probleme gab es für GEZE jedoch nicht. Durch eine Vielzahl umfangreicher Projekte, die GEZE bereits an verschiedensten Orten auf der ganzen Welt ausgeführt hat, sind die internen Lieferabläufe des Unternehmens hervorragend eingespielt. Auch die hohen Anforderungen der Baufirma PEAB und des Logistikberaters für das Mall-of-Scandinavia-Projekt hat GEZE ohne Probleme gemeistert. Jeder Teillieferung wurden ein Lastkai und ein Zeitfenster von rund 15 Minuten zum Abladen zugewiesen. Anschließend wurden die Ladungen laut einem Koordinatensystem in das Gebäude transportiert. Alles sollte zur Einweihung am 12. November 2015 montiert und betriebsbereit sein. "Meinem Eindruck nach hat GEZE in der Mall of Scandinavia hervorragende Arbeit geleistet", bestätigt Marie Hallberg, Projektleiterin bei PEAB.