Modernste Türautomatik von GEZE am Haupteingang des neuen Justizzentrums: Drei zweiflügelige automatische Drehtüranlagen mit den neuen preisgekrönten Powerturn-Antriebssystemen von GEZE sorgen für barrierefreien Türkomfort. Fotos: GEZE GmbH
Foto: GEZE GmbH
Automatischer Türkomfort, Sicherheit und Design: Mit Slimdrive EMD-F-Drehtürsystemen wurden vier Sicherheitsschleusen verwirklicht. Foto: GEZE GmbH
Multifunktionale Türsysteme von GEZE im Flucht- und Rettungsweg: Freie Fluchtwege und gleichzeitig gesicherte Türen zum Schutz sensibler Bereiche werden durch die Türzentrale TZ 320 gesteuert. Foto: GEZE GmbH
In den Zugängen zu den Gerichtssälen sind Freilauftürschließer von GEZE mit der einzigartigen Komfort-Rastfunktion nicht sichtbar im Türblatt integriert. Foto: GEZE GmbH
Zur barrierefreien Nutzung werden Brandabschnittstüren von GEZE von Feststellanlagen mit TS 5000 Türschließern offen gehalten. Foto: GEZE GmbH
Foto: GEZE GmbH

Sicherheit, Komfort und Design mit moderner Türautomatik und Sicherheitstechnik von GEZE

 

Drei Baukörper unterschiedlicher Größe bilden das neue Justizzentrum in Gelsenkirchen. In leicht versetzter Anordnung entstand ein Gebäudekomplex mit insgesamt 19.000 Quadratmetern Nutzfläche. Für die Architekten des Stuttgarter Büros Harris + Kurrle standen bei der Strukturierung des Gebäudes nicht die versammelten Institutionen, sondern die Funktionen im Vordergrund. Umgesetzt wurde das Gebäudekonzept, das Synergien schaffen und Kosten langfristig verringern soll, vom Stuttgarter Hoch- und Industriebauunternehmen Wolff & Müller. Der größte Bauteil beherbergt alle öffentlichen Bereiche. Um ein Atrium sind alle Gerichtssäle, die Bibliothek, das Grundbuchamt und die Cafeteria gruppiert. Die Verwaltungen der Gerichtsbarkeiten befinden sich in den beiden kleineren Baukörpern. Die innovative Funktionalität und die hohe Qualität der automatischen Tür- und Sicherheitslösungen von GEZE unterstützen die Effizienz und die Sicherheit des Justizbetriebs mit hohem Komfort für alle Nutzer. Mit ihrer dezenten einheitlichen Optik fügen sich die Systeme perfekt in die moderne, puristische Architektur.

 

Leise und leicht bewegen die "starken" Powerturn-Antriebssysteme die großen und schweren Glasflügel der drei doppelflügeligen Drehtüranlagen im repräsentativen Eingangsbereich. Die "GEZE-typisch" nur sieben Zentimeter hohen Antriebe haben sich als optimale Lösung erwiesen, das kontinuierliche "Ein und Aus" der Passanten mit barrierefreiem Begehkomfort zu gewährleisten. Die Smart swing Funktion macht es möglich, die Glasflügel auch mühelos manuell zu öffnen. Sie ist ein Beispiel für Universal Design und reduziert auch den Energieverbrauch - ob in der Daueroffen-Position oder im Betrieb. Der Powerturn wurde für die Vielfalt seiner Funktions- und Gestaltungsmöglichkeiten mit zwei Plus X Awards ausgezeichnet: dem Innovationspreis (2015) und in seiner Kategorie als "Bestes Produkt des Jahres 2015/16". Er erhielt außerdem das weltweit anerkannte Nachhaltigkeitszertifikat Environmental Product Declaration (EPD).

 

GEZE erhöht das Sicherheitsgefühl der Gebäudenutzer

Der Grundsatz der Öffentlichkeit ist Teil des deutschen Prozessrechts. Größtmögliche Sicherheit und Schutz für Vorgeladene, Zeugen, Richter, Anwälte, das Verwaltungspersonal, Besucher und das Prozesspublikum sind in modernen Gerichtsgebäuden darum Standard. Eine perfekte Ergänzung zu den Powerturn-Antrieben sind deshalb die Slimdrive EMD-F-Drehtürsysteme in den Sicherheitsschleusen als Zugänge zum Atrium. Über ein Zutrittskontrollsystem ist eine der Schleusen dem Gerichtspersonal als Eingang vorbehalten. Zwei weitere werden als Vereinzelungsanlagen zur Kontrolle aller anderen Personengruppen genutzt. Die vierte Schleuse dient als Ausgang und verhindert den unkontrollierten Zugang zum Atrium. Hier öffnet die äußere Schleusentür erst dann, wenn die innere geschlossen ist. Der automatische Öffnungs- und Schließkomfort der Slimdrive EMD-F-Drehtürsysteme ermöglicht ein schnelleres Eintreten und Verlassen der Sicherheitsschleusen und erhöht die Effizienz der Personenkontrollen durch das Wachpersonal. Diese Sicherheitslösung eignet sich besonders für schmale Türprofile und beengte Platzverhältnisse, wie sie in Schleusen meist anzutreffen sind.

 

In Gebäuden, in welchen sich viele Menschen aufhalten, sind Rettungswege und die entsprechenden Steuerungssysteme unverzichtbar. Als multifunktionale Türsysteme gewährleisten Flucht- und Rettungswegtüren im Atrium und in der Gebäudehülle im Gefahrenfall "freie Bahn" im Fluchtweg und Schutz vor unberechtigtem Betreten von außen. Die Türzentrale TZ 320 als Kernstück der Fluchtwegsteuerung sichert und überwacht alle Öffnungs- und Schließvorgänge der Fluchttüren. Wird die Nottaste gedrückt, so öffnen sie in Fluchtwegrichtung jederzeit und für jeden. Gleichzeitig wird ein Alarm ausgelöst, so dass Fehlbedienung oder Manipulation umgehend bemerkt und geklärt werden können.

 

Türtechnologie mit komplexen Aufgaben: Brandschutz und Barrierefreiheit

Mit dem Türschließerprogramm von GEZE wurden im gesamten Gebäudekomplex an mehr als einhundert Türen vorbeugender Brandschutz und Barrierefreiheit kombiniert. Verwirklicht wurde diese komplexe Anforderung beispielsweise mit den Freilauftürschließern der TS 5000-Reihe. In den repräsentativen Gerichtssälen wurden die in der Tür integrierten Boxer-Varianten verwendet, die - von außen nicht sichtbar - die Türoptik nicht unterbrechen. Die Freilauffunktion ermöglicht ein Öffnen der Türen mit nur geringem Kraftaufwand in Öffnungs- oder Schließrichtung. Im täglichen Gebrauch verhalten sich diese Türen so, als ob kein Türschließer vorhanden wäre. Sie eignen sich darum für die mühelose Passage von mobil eingeschränkten Menschen. Im Falle eines Brandes schließen die Türen zuverlässig und sicher. Mit der einzigartigen Komfort-Rastfunktion können die Türen außerdem am Ende des Freilaufbereichs arretiert und permanent offen gehalten werden - natürlich ohne das selbsttätige Schließen im Brandfall zu beeinträchtigen.

 

In anderen Türsituationen werden ein- und zweiflügelige Brandabschnittstüren zur barrierefreien Nutzung von Feststellanlagen elektromechanisch offen gehalten. Kompakt und optisch dezent sind diese Lösungen mit TS 5000 R-ISM-Türschließern mit einem durchgehenden Gleitschienensystem ausgerüstet, in das alle Komponenten der Feststellanlage integriert sind. Wird eine Feststellanlage durch Stromausfall deaktiviert oder durch einen Brandmelder ausgelöst, sorgen die Türschließer für ein sicheres Schließen der Brandschutztür und stellen die Schutzfunktion des Brandschutzabschlusses sicher.