Inbetriebnahme und Wartung

Normative Anforderungen an Wartungs- und Montagepersponal bei Arbeiten an sicherheitsrelevanter Tür- und Fenstertechnik

GEZE Produkte, etwa Feststellanlagen, automatische Türsysteme oder Rauch-Wärmeabzugsanlagen (RWA), erhöhen den Komfort in einem Gebäude. Zugleich sind sie immer Bestandteil eines Sicherheitskonzepts. Aus diesem Grund definiert das geltende Baurecht hohe Ansprüche an Installation, Prüfung und Wartung der Anlagen.


Hohe Qualifikation = optimaler Service

Damit Sie jederzeit hochqualifiziertes Fachpersonal mit Wartungs- oder Prüfarbeiten beauftragen können, bilden wir bei GEZE jährlich über 3.000 Techniker in mehr als zehn unterschiedlichen Fachrichtungen aus.

Unsere Empfehlung: Setzen Sie auf Qualität

Teilnehmer der GEZE Seminare erhalten ein GEZE Zertifikat. Da sich sowohl technische Regeln als auch Produkte weiterentwickeln, ist die die Gültigkeit auf vier Jahre begrenzt. Wir empfehlen: Lassen Sie sich diese Nachweise zeigen, bevor Sie Dienstleistungen beauftragen. Auch, damit Sie eventuell noch gültige Gewährleistungsansprüche nicht verlieren. Natürlich stehen Ihnen auch Servicetechniker der GEZE Service GmbH zur Verfügung.


Richtlinien und Normen, die auf dem GEZE Ausbildungsplan stehen

  • Inhalte der Allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung von Feststellanlagen
  • DIN 18650
  • AutSchR – Richtlinie für automatische Schiebetüren im Rettungsweg
  • ELTVTR – Elektrische Verriegelungssysteme im Flucht- und Rettungsweg
  • Landes- und Sonderbauverordnungen
  • DIN EN 12101
  • Arbeitssicherheitsregelen ASR A 1.6 und 1.7
  • Und viele andere mehr…


Vom Hersteller autorisiertes Fachpersonal

Eine explizite Forderung der geltenden baurechtlichen Regeln und Normen: Die Inbetriebnahme der Anlagen darf nur durch vom Hersteller ausgebildetes Fachpersonal erfolgen. Auch bei Wartungen müssen Anwender herstellerspezifische Vorgaben beachten. Als Besonderheit bei RWA gilt: Die Inbetriebnahme muss durch einen Sachverständigen erfolgen, der die Wirksamkeit der Anlage mit dem Brandschutzkonzept abgleicht.