„Integration durch Ausbildung – Perspektiven für Flüchtlinge“: GEZE ist dabei!

Der junge Syrer Rami Aswad startet seine Einstiegsqualifizierung bei der GEZE GmbH in Leonberg. In Zusammenarbeit mit der IHK Stuttgart und im Rahmen des Projektes "Integration durch Ausbildung - Perspektiven für Flüchtlinge" sollen motivierte Flüchtlinge in ein Praktikum oder eine Ausbildung vermittelt werden.

Rami Aswad und der Ausbildungsmeister Petar Alan (links) beim Ausbildungsstart. Foto: GEZE GmbH

Seit eineinhalb Jahren ist Rami Aswed in Deutschland. Nachdem er hier Fuß fassen konnte, ist es sein dringlicher Wunsch eine Ausbildung zu absolvieren. Deshalb hat er in diesen Tagen seine Einstiegsqualifizierung bei GEZE begonnen. GEZE leistet damit nicht nur einen wichtigen Anteil bei der Integration von Geflüchteten - das Projekt kann auch zur Fachkräftesicherung im Unternehmen einen Beitrag leisten. Somit ergibt sich also eine "Win-Win-Situation" für beide Parteien. Die Zusammenarbeit zwischen der IHK, der Agentur für Arbeit und GEZE sorgt für die notwendigen Rahmenbedingungen, damit Rami Aswad sich rasch zu Recht findet und komplett auf seine Qualifizierung sowie Ausbildung konzentrieren kann. Die Initiative wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg gefördert.

Rami Aswad fertigt bei GEZE sein erstes Werkstück. Foto: GEZE GmbH

Während der Qualifizierungsphase verpflichten sich Betrieb und Berufsschule dazu, erste Ausbildungsinhalte eines anerkannten Ausbildungsberufes zu vermitteln. Natürlich ist die Einstiegsqualifizierung nicht alles: Zielsetzung der bis zum 31. August 2017 andauernden Maßnahme ist ein nahtloser Übergang in die zweijährige Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer bei GEZE. Anschließend werden Rami Aswad alle Wege zur weiteren Qualifizierung und ergänzenden Ausbildungen offenstehen.