GEZE GmbH: News http://www.geze.de/ Latest news from geze.com en GEZE GmbH: News http://www.geze.de/typo3conf/ext/tt_news/ext_icon.gif http://www.geze.de/ 18 16 Latest news from geze.com TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Wed, 10 May 2017 09:56:00 +0000 Building Information Modeling (BIM) mit GEZE BIM Objekten: Umfassende Planung kompletter Türen schneller und einfacher mit dem GEZE BIM Plug-in http://www.geze.de/geze/unternehmen/presse/presseartikel/article/building-inf.html?no_cache=1&cHash=d92bf7e254c3f2a9d3735d765583684c Nicht mehr länger muss das Gewerk Türen – gerade in größeren Gebäuden mit multifunktionalen... Fünf Türtypen für komplette Türlösungen Anhand von nur fünf multifunktionalen Türtypen können sämtliche Türvarianten eines Gebäudes sehr einfach geplant werden. Alle Türlösungen lassen sich als komplette Objekte im CAD-System detailliert darstellen und konfigurieren - von Dreh- über Schiebe- bis hin zu Karusselltüren, inkl. Anbauteilen wie Türantriebe oder Türschließer. GEZE BIM Objekte können anhand einer Vielzahl von Eigenschaften konfiguriert werden und sind voll parametrierbar. Hinterlegte Logiken sorgen für eine Türplanung auf der Grundlage verfügbarer Produkteigenschaften, so dass bereits in frühen Planungsphasen hohe Planungssicherheit besteht. Neben 3D-Daten sind auch komplette Elementeigenschaften dargestellt. Fotos: GEZE GmbH Gemeinsames sicheres Arbeiten - ganzheitliche umfassende Türenplanung Mit einer speziellen Software-Erweiterung (Plug-in) für die CAD-Programme Autodesk Revit, Graphisoft Archicad und Nemetschek Allplan können Architekten und Planer direkt aus ihrem CAD-Programm auf das GEZE Bauteilmanagementsystem (BMS) zugreifen und die bereitgestellten Türobjekte in das virtuelle Gebäudemodell einfügen. Individuell erzeugte BIM-Objekte mit einer Vielzahl beigeordneter Informationen ermöglichen eine ganzheitliche und umfassende Türenplanung in allen Projektphasen - also von der Planung selbst über die Ausführung bis hin zum Betrieb und einem eventuellen Rückbau. Dank der Plug-in-Module können sich auch Spezialisten wie die GEZE-Fachberater direkt in den BIM-Prozess einbringen, Türobjekte konfigurieren und gemeinsam mit dem Architekten auf strukturierte Weise an den 3D-Modellen der angelegten Projekte arbeiten. Somit können eventuelle Fehler in frühen Planungsphasen erkannt und im 3D-Modell sofort korrigiert werden. Aus dem CAD-System lassen sich für ein komplettes Türobjekt vollständige und für alle Beteiligten stets tagesaktuelle Elementlisten und weitere Dokumente, wie z. B. Türlisten, generieren. Komplettes Türsystem am Beispiel des CAD-Programms Revit. Fotos: GEZE GmbH Vorteile für alle Baubeteiligten GEZE BIM Objekte bieten auch Generalunternehmern Vorteile. Der Einsatz erprobter Türlösungen vermindert Risiken. Individualisierte BIM-Objekte können in den eigenen Standard-Türkatalog integriert werden. Alle wichtigen Türdaten sind auf einen Blick sichtbar, Preisinformationen können einfach extrahiert werden. Dazu steht Generalunternehmern die langjährige Erfahrung der GEZE-Spezialisten zur Verfügung. Ebenso profitieren Bauherren und Gebäudebetreiber von GEZE BIM Objekten: Standardisierte Türdaten des Planers haben einen hohen Informationsgehalt. Die frühe Visualisierung von Türen bietet daher Sicherheit in punkto Preis und Funktionalität. Türinformationen sind durchgehend von der Planung bis zum Betrieb vorhanden, so dass eine Verknüpfung zum Facility Management bereits in der Planungsphase möglich ist. GEZE BIM Objekten sind zudem auswertbare Informationen beigeordnet. Damit ist es beispielsweise möglich, Wartungs- und Instandhaltungsprozesse einfach zu planen und kostentransparent zu gestalten. GEZE stellt die BIM-Objekte unter www.bim.geze.de bzw. www.bim.geze.com auch zum Download auf der GEZE Website zur Verfügung. Sie können somit auch unabhängig von der Verwendung des Bauteilmanagementsystems direkt genutzt werden. GEZE BIM Objekte sind international einsetzbar und kostenlos.]]> Pressemeldung Wed, 10 May 2017 09:56:00 +0000 INDUSTRIEPREIS 2017 – GEZE zählt zu den Besten Flexiblere und nachhaltige Fertigung mit einzigartigem Kombiventilautomat http://www.geze.de/geze/unternehmen/presse/presseartikel/article/industriepre.html?no_cache=1&cHash=3eeb9a9a6fbda86ea8301ea625455754 Mit einer innovativen Lösung zur Optimierung der Mess-, Prüf- und Automatisierungstechnik... Industriepreises präsentiert. Der Bereichsleiter Arbeitsvorbereitung und Maschinenbau, Lutfi Bozkurt, und der Teamkoordinator Maschinenbau, Volker Nepple, mit dem renommierten Zertifikat. Foto: GEZE GmbH Nachhaltigkeit beginnt bei GEZE in der Fertigung Der Kombiventilautomat macht aus einem reinen Carrier-System, einem Transportsystem in der Fertigung, eine Vorrichtung. Diese dient dazu, Werkstücke zu positionieren, ihre Lage zu halten, sie festzuspannen oder zu führen. Unterschiedliche Produktvarianten der obenliegenden Türschließer von GEZE lassen sich mit derselben Anlage ohne Rüstaufwand montieren. Das ermöglicht minimale Taktzeiten bei maximaler Prozesssicherheit und damit eine wirtschaftliche und nachhaltige Fertigung. Im Vergleich zum bisherigen Platzbedarf werden verschiedene Automationsprozesse in einer dreimal kleineren Anlage zusammengefasst. Das verkleinert die Fertigungsfläche, reduziert den Materialeinsatz und schont damit Ressourcen. Alle Elemente der Anlage besitzen einen Nachweis ihrer Energieeffizienz. Der Energieverbrauch sinkt im Vergleich zu einer Standardanlage um mehr als 50 Prozent. Eine weitere Besonderheit der Anlage ist das individuelle Lichtkonzept: Unterschiedliche Lichtfarben stehen für verschiedene Zustände der Anlage. Beispielsweise wird durch das Lichtkonzept (Farbe und Lichtpuls) bei Materialmangel der Bedarf an das Umfeld, etwa an die Logistik, signalisiert, damit ein intuitiver und zielgerichteter Nachschub gewährleistet wird.   Der GEZE Kombiventilautomat zählt zu den Besten in der Kategorie „Produktionstechnik und Maschinenbau“ des INDUSTRIEPREISES 2017. Foto: GEZE GmbH „Das Verfolgen langfristiger Ziele und nachhaltiges Wirtschaften stehen bei GEZE seit jeher im Vordergrund. Dazu zählen auch der verantwortungsvolle Umgang mit natürlichen Ressourcen und die damit verbundene globale, nachweisliche Verantwortung. Daher steht nicht nur die kontinuierliche Verbesserung unserer Produkte, sondern auch unserer Fertigungsprozesse im Fokus unseres Handelns“, so Lutfi Bozkurt, Bereichsleiter Arbeitsvorbereitung und Maschinenbau bei GEZE. „Wir freuen uns daher umso mehr über die Würdigung unserer neuesten innovativen Fertigungsentwicklung.“]]> Pressemeldung Tue, 09 May 2017 08:06:00 +0000 Intelligente Gebäudesteuerung in der neuen Vector-Firmenzentrale: Mit Vernetzungslösungen mit BACnet schuf GEZE signifikante Vorteile bei Planung und Betrieb http://www.geze.de/geze/unternehmen/presse/presseartikel/article/intelligente-1.html?no_cache=1&cHash=fd27fc7d51aa7f79333224fc471c8304 Systemkompetenz und Service: Vernetzungslösungen von GEZE im neuen Vector... Systemkompetenz und Service:
Vernetzungslösungen von GEZE im neuen Vector IT-Campus
  • Maßgeschneiderte digitale Vernetzungslösungen mit BACnet
  • Zentrale Steuerung von über 180 Türen in der Gebäudeleittechnik: Noch mehr Komfort und Sicherheit im Normalbetrieb und im Gefahrenfall
  • Gewerkeübergreifende Funktionalität und Interaktion: Jederzeit und von jedem Ort im Blick
  • Energieeffizienz: Interaktion von Türtechnik und Klimasteuerung
  • Unterstützung der Bauphase: Kommunikation zwischen den Gewerke-Experten
Mehr als 180 Türlösungen von GEZE in der neuen Firmenzentrale des Stuttgarter IT-Unternehmens Vector. Über IO 420 Schnittstellenmodule sind sie in der BACnet-Gebäudeleittechnik vernetzt. Fotos: GEZE GmbH Ein weiteres Aushängeschild des IT-Spezialisten Vector Informatik: Als fünftes Gebäude wurde vor wenigen Monaten der IT-Campus als neue Firmenzentrale eingeweiht. 34.000 Quadratmeter bebaute Fläche mit einem über alle vier Geschosse offenen Foyer, 6.500 Quadratmetern Bürofläche, einem Auditorium, Seminarbereichen, einem Betriebsrestaurant und einer Tiefgarage bieten 600 Mitarbeitern großzügigen Raum.

Den Überblick bewahren jederzeit und überall Türen und Fenster, Heizung und Belüftung: Jederzeit und von jedem Ort die Funktionalität und die Interaktion der einzelnen Gewerke im Blick zu haben und bedienen zu können. Diese Anforderungen gehören zu den Garanten, um maximale Sicherheit, größtmöglichen Nutzerkomfort und einen effizienten, wirtschaftlichen Betrieb des Gebäudes sicherzustellen. Für das Gebäudemanagement unmöglich, über 180 technologisch hochwertig ausgestattete, zum großen Teil multifunktionale Sicherheits-Türsysteme von GEZE stets zu überwachen und zu bedienen. Darum wurde die Gesamtheit der automatisierten Türsysteme über Schnittstellenmodule in der BACnet-Gebäudeleittechnik vernetzt.

Türverteiler führen zusammen Mit den vielfältigen Möglichkeiten des Serienprogramms für Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik und seiner umfassenden Lösungskompetenz im Objektbau lieferte GEZE maßgeschneiderte digitale Vernetzungslösungen. Überzeugt haben die Bauherren und die Planer des Büros Schmelzle + Partner auch die GEZE-spezifische Lösung mit Türverteilern. Sie sind die zentralen Türknotenpunkte, in welchen alle Zuleitungen und das IO 420 BACnet-Schnittstellenmodul zusammengeführt werden. Der einheitliche Aufbau des GEZE Türverteilers ermöglicht dem Gebäudemanager an jeder Tür einen Überblick der Schnittstellen mit anderen Gewerken und somit über die vernetzte Gebäudetechnologie – wie unterschiedlich die Funktionalität der einzelnen Türen auch sein mag.

Reibungslose Abläufe: GEZE sorgt für Kommunikation Als selbstverständlichen Service bot GEZE auch umfassende Unterstützung für eine Projektrealisierung in kürzester Zeit: Bei multifunktionalen Türen in vernetzten Lösungen ist die Kommunikation unter den Gewerken das „A und O“. Für ein wunschgemäßes Türverhalten müssen die Türfunktionen mit anderen Gewerken bereits in der Planungsphase genau abgestimmt werden. Mit einem Projektkoordinator und zentralen Ansprechpartner für alle beteiligten Experten übernahm GEZE in allen Projektphasen Verantwortung bei der Koordinierung der Zusammenarbeit von Bauherren, Planern, Metallbauern, Sicherheits-Facherrichtern, Brandschutzexperten und Elektroinstallateuren sowie Systemintegratoren, um ein Zusammenwirken der einzelnen Systeme mit optimalem Nutzen zu gewährleisten. Die reibungslose handwerkliche Umsetzung des Projektes begleitete der GEZE Service mit der Koordination der Schnittstellen zwischen den Gewerken. Foto: GEZE GmbH Das „Tor zum Campus“

Beeindruckend und einladend ist das achtzehn Meter hohe, 500 Quadratmeter große verglaste Foyer, das „Tor zum Vector-Campus“, mit einer großen und dennoch filigranen Türanlage. Das Gesamtsystem verbindet barrierefreien Türkomfort, Zutrittskontrolle, Einbruchhemmung, Fluchtwegsicherung und zuverlässige Entrauchung im Brandfall mit der Bedienung und Überwachung aus der Ferne. Zwei dreiflügelige vollautomatische Karusselltüren sind zusätzlich mit automatischen Bogenschiebetüren als Nachtverschlüsse ausgestattet. Für den barrierefreien Zugang werden die Zwillingstüren von zweiflügeligen automatischen Fluchttüren mit „starken“ Powerturn-Drehtürantrieben flankiert. Dank der Smart-swing-Funktion lassen sich die Türen auch mühelos mit der Hand öffnen. Als RWA-Zuluftöffnung dient eine der Türen. K 600 Klapphebelantriebe fahren die Türen im Brandfall automatisch auf und halten sie weit offen, so dass Rauch und Hitze entweichen können und für die Zufuhr frischer Luft gesorgt ist. Mit einem Zutrittskontrollsystem und einem selbstverriegelnden Panikschloss IQ lock AUT dient die andere als Vollpaniktür. Im Gefahrenfall kann sie von innen auch im verriegelten Zustand von jedem geöffnet werden. Die Türzentrale TZ 320 ist die führende Sicherheitskomponente des gesamten Türsystems, die die Türen vor Ort steuert und überwacht. Über die Gebäudeleittechnik können die Gebäudemanager den Status dieser Tür, genauso wie von allen anderen Türen im Gebäude jederzeit von der Ferne erfassen, sie in einen neuen gewünschten Zustand bringen oder den Betriebsmodus (z. B. „Daueroffen“, „Automatik“) ändern. Befehle können für einzelne, mehrere oder alle Türen (Zentralverriegelung!) erteilt werden. Ebenso sind individuelle „Türszenen“ hinterlegbar, so dass Türen zeitgesteuert automatisch öffnen oder schließen.

Den Datenaustausch zwischen den Türen und der Gebäudeleittechnik übernehmen die IO 420 BACnet-Schnittstellenmodule. Die gewünschten Informationen der „Türintelligenz“ (z. B. der Türzustand offen/geschlossen, ver-/entriegelt oder Störung) werden über BACnet MS/TP und BACnet/IP-Kommunikationsprotokolle weitergeleitet und an verschiedenen Rechnern angezeigt. Alle ausgeführten Befehle und Abläufe an einer Tür – und damit auch Unregelmäßigkeiten – werden durch die Rückmeldung der Ergebnisse in einem Event-Log nachvollziehbar. Bei Alarmmeldungen oder einem nicht gewünschten Türzustand kann sofort gehandelt werden. Zum Öffnen einer Tür im Gefahrenfall können Fluchtwegsicherungen (RWS) freigegeben werden. Fehlbedienung, unberechtigtes Begehen, Missbrauch oder die Manipulation von RWS-gesicherten Türen werden sofort angezeigt. Auch die Betriebszustände (ent-/verriegelt) der selbstverriegelnden Panikschlösser können abgerufen und aktiviert werden. Multifunktionalität: Komfortabel, sicher und zentral bedienbar Links: Komplexe Türtechnologie feingerahmt und zentral steuerbar. Die LED-Hintergrundbeleuchtung der Türzentrale (rechts) zeigt den Türzustand „verriegelt“. Rechts: Die Fluchttürverriegelung FTV 320 sichert Fluchtwege gegen unberechtigtes Begehen ab. Im Gefahrenfall entriegelt sie auch unter hoher Vorlast zuverlässig. Hohe Haltekräfte verhindern Aufbruchversuche. Fotos: GEZE GmbH Im ersten Obergeschoss führt eine multifunktionale Sicherheitstür in den zu bestimmten Zeiten nur Berechtigten zugänglichen Bereich. Mit dem Antrieb Powerturn F und dem elektrischen Türöffner FT500 für Brandschutztüren sowie der Türzentrale TZ 320 dient sie als Brandabschnitt- und als barrierefreie Fluchtwegtür. Bei berechtigtem Öffnen, durch Drücken der Nottaste der Türzentrale oder durch die Brandmeldeanlage entriegelt die Fluchttürverriegelung FTV 320 die Tür. Sämtliche Türfunktionen können zusätzlich über die Gebäudeleittechnik überwacht und gesteuert werden. Den Gebäudemanagern werden weite Wege erspart. Auf filigranes Türdesign musste trotz komplexer Türtechnologie nicht verzichtet werden: Der Powerturn ist nur sieben Zentimeter hoch. Die Fluchttürverriegelung FTV 320 und der E-Öffner sind so klein, dass sie im Türprofil nur minimalen Raum benötigen. Um den Türzustand optisch hervorzuheben, wurde die Design-Türzentrale TZ 320 „Edelstahl“ zusätzlich mit der „backlight“-LED-Anzeige gewählt.

Mit den verschiedenen Varianten des GEZE E-Öffner-Programms ist ein Großteil der Innentüren ausgestattet. Angesteuert von den Powerturn-Antrieben oder einem Zutrittskontrollsystem sind sie ebenfalls „Teilnehmer“ in der Gebäudeleittechnik und ermöglichen ein leichtes automatisches Öffnen der Türen aus der Ferne. In Gebäuden mit vielen feingerahmten Türen unverzichtbar: Die kleinen elektrischen Türöffner von GEZE sorgen für ein leichtes automatisches Öffnen. Fotos: GEZE GmbH Enge Zusammenarbeit: Feststellanlage und Klimasteuerung Die Interaktion zwischen Feststellanlagen und der Klimasteuerung in der Gebäudeleittechnik wurde im Betriebsrestaurant verwirklicht. Zweiflügelige Vollpanik-Fluchttüren können in ihrer ganzen Breite für ein barrierefreies Begehen und als Zuluftöffnung im Brandfall genutzt werden. Über die RWA-Steuerzentrale MBZ 300 werden die Türen im Brandfall über das selbstverriegelnde IQ lock AUT-Panikschloss entriegelt und über die K 600-Klapphebelantriebe automatisch bis zur maximalen Öffnungsweite „aufgefahren“. Die Alarmzustand der RWA-Zentrale und der „Offen“-Zustand der Türen aktiviert die Entrauchungsmotoren. Der automatisch an die Gebäudeleittechnik weitergeleitete Türzustand ermöglicht dem Gebäudemanager umgehendes Handeln: Beim Zurücksetzen des Alarmzustands schließen die Feststellanlagen über die Türschließer und verriegeln selbsttätig. Im Gefahrenfall lassen sich die Türen durch Drücken der Panikstange sicher öffnen. Die CB flex-Mitnehmerklappe sorgt dafür, dass die Türflügel in korrekter Reihenfolge öffnen und dabei nicht verzwängen.   Über die Gebäudeleittechnik: Im Betriebsrestaurant dienen Feststellanlagen auch zur Klimasteuerung. Fotos: GEZE GmbH
Der Vorteil dieser Lösung besteht darin, dass die Türen im Sommerbetrieb oder zur natürlichen Lüftung manuell aufgestellt und durch die GEZE E-Feststellung in der Gleitschiene des Türschließers elektrisch geschlossen werden können. Über die Gebäudeleittechnik haben die Gebäudemanager die Hoheit darüber, wann die Türen offen stehen dürfen und wann sie geschlossen sein müssen. Von innen können die Nutzer die Tür selbstverständlich jederzeit bedienen. Der in der Gebäudeleittechnik erfasste Türzustand wird an die Klimasteuerung weitergeleitet, die dann energieeffizient nachsteuern kann. In Kombination mit Wetter- und Luftqualitätssensoren sowie Zeitsteuerungen können die Türen automatisch angesteuert werden. Gleichermaßen kann die elektrische Feststellung der Türen aktiviert bzw. deaktiviert werden. Die „intelligente“ Steuerung sorgt damit für Energieeffizienz und Einbruchhemmung zugleich. Maximale Sicherheit im Auditorium: Ausgestattet mit dem selbstverriegelnden Panikschloss IQ lock EL DL können beide Türflügel der Vollpaniktür in jeder Situation von innen geöffnet werden. Nach dem Begehen flüchtender Menschen schützt ein sicheres Verriegeln vor unberechtigtem Zutritt von außen und sorgt für Einbruchschutz. Über das BACnet-Schnittstellenmodul IO 420 kann das Panikschloss zum Begehen der Türen von außen in der Gebäudeleittechnik freigegeben und sein Zustand (ent-/verriegelt) überwacht werden. Fotos: GEZE GmbH ]]>
Pressemeldung Thu, 04 May 2017 07:47:00 +0000
GEZE engagiert sich für die Integrationshilfe: Startschuss für eine Kooperation mit Zukunft http://www.geze.de/geze/unternehmen/presse/presseartikel/article/geze-engagie.html?no_cache=1&cHash=c1f46a668194f262914435a97942311e GEZE unterstützt den gemeinnützigen Verein Seehaus e.V. in Leonberg mit einer Spende und engagiert... Gemeinsam Spaß haben und Neues lernen: Azubis von GEZE übergaben einen Tischkicker an den gemeinnützigen Verein Seehaus e.V. in Leonberg. Foto: GEZE GmbH Für eine bessere Zukunft: GEZE unterstützt Hoffnungsträger Stiftung Die Stiftung hat ein Integrationskonzept entwickelt und so genannte Hoffnungshäuser geschaffen. "Damit möchten wir integrativen Wohnraum schaffen, in dem Flüchtlinge und Einheimische zusammenwohnen. So können wir zu einer gelingenden Integration beitragen", sagt Tobias Merckle. "Neben der praktischen Unterstützung, unter anderem durch Sprachförderung und Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt, bietet ein Hoffnungshaus die Möglichkeit des Kennenlernens und der Gemeinschaft. So können aus Fremden Freunde werden." Auch in Leonberg hat im September 2016 ein Hoffnungshaus seine Türen geöffnet und bietet integratives Wohnen für über 30 Flüchtlinge. Als Leonberger Unternehmen kooperiert GEZE mit der Hoffnungsträger Stiftung und wird sich langfristig für die Integration der Bewohner in den Arbeitsmarkt engagieren. Neben Bewerbungstrainings und dem Angebot von Praktika in verschiedenen Abteilungen mit dem Ziel, die zumeist jungen Menschen in eine Ausbildung oder ein festes Arbeitsverhältnis zu bringen, steht auch die soziale Integration im Mittelpunkt des Engagements. Beispielsweise durch Veranstaltungen, bei denen Auszubildende von GEZE die Bewohner des Hoffnungshauses kennenlernen, um Berührungsängste abzubauen und ihnen den Alltag in ihrer neuen Heimat zu erleichtern. "Als Leonberger Unternehmen unterstützen wir gerne so bewährte Einrichtungen wie Seehaus e.V. und die Hoffnungsträger Stiftung. Wir sehen es als unsere menschliche Pflicht und Verantwortung an, an der Integration von Flüchtlingen in Deutschland mitzuwirken", so Brigitte Vöster-Alber, die geschäftsführende Gesellschafterin von GEZE. "Und nicht zuletzt ist es für uns als Unternehmen ein großer Gewinn, das GEZE Team durch neue Fachkräfte zu stärken, um weiterhin auf höchstem Niveau Qualität "made in Germany" produzieren zu können."]]> Pressemeldung Wed, 03 May 2017 10:27:00 +0000 Internationales Reitturnier in Hagen: Horses & Dreams meets Austria: Die Fränkin Jörne Sprehe gewinnt den „Preis der GEZE GmbH“ http://www.geze.de/geze/unternehmen/presse/presseartikel/article/internationa-1.html?no_cache=1&cHash=3c02e607671bb3e16ac9cef3093a585a In der besten Zeit von 37,45 Sekunden und fehlerfrei überwand Jörne Sprehe auf ihrem achtjährigen... Die glückliche Gewinnerin: Jörne Sprehe gewinnt den „Preis der GEZE GmbH“. Als zusätzliche Ehrenpreise erhält sie aus der Hand des Horses & Dreams-Veranstalters Ullrich Kasselmann (2. von rechts) eine Pferdedecke in den GEZE-Farben und eine wertvolle Goldmünze. Foto: GEZE GmbH GEZE engagiert sich seit vielen Jahren im Pferdesport und sponserte das Horses & Dreams-Reitturnier mit einer eigenen hochkarätigen Springprüfung. Horses & Dreams zählt zu den beliebtesten Reitsportveranstaltungen in Deutschland. Internationaler Spitzensport wird kombiniert mit einer breitgefächerten Erlebniswelt und einem Entertainment- und Charity-Programm. Ein Highlight des Events ist das jährlich wechselnde Gastland – in diesem Jahr ist es Österreich. Horses & Dreams entstand, als sich die Veranstalter, der Springreiter Paul Schockemöhle und der Dressurreiter Ullrich Kasselmann, vor über 15 Jahren dazu entschieden, die „monokulturelle“ Reitveranstaltung in ein Reitsport-Event mit Kulturprogramm zu verwandeln.]]> Pressemeldung Tue, 02 May 2017 12:36:00 +0000 GEZE unterstützt Ditzinger Lebenslauf 2017: Ein Jahrzehnt Sponsoring – und eine der größten Laufgruppen http://www.geze.de/geze/unternehmen/presse/presseartikel/article/geze-unterst-10.html?no_cache=1&cHash=cc0ad8e349e8050fbf9fa240ba023728 Bereits zum zehnten Mal in Folge war GEZE beim Benefizlauf zugunsten Mukoviszidose-Kranker dabei.... Bereits zum zehnten Mal in Folge unterstützte GEZE 2017 den Ditzinger Lebenslauf. Foto: GEZE GmbH „Der Ditzinger Lebenslauf ist fester Bestandteil unseres Engagements im medizinisch-sozialen Bereich. Wir freuen uns, dass so viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Begeisterung daran teilnehmen und sich für den guten Zweck engagieren. Seit Jahren unterstützt GEZE auch die Stuttgarter „Olgäle-Stiftung für das kranke Kind e.V. und pflegt in Verbindung mit dem Kinderhilfswerk Plan International über 150 Patenschaften für Kinder und Jugendliche in den ärmsten Regionen der Welt“, so Gabi Bauer, Leiterin der Abteilung Internationales Marketing. ]]> Pressemeldung Mon, 03 Apr 2017 10:10:00 +0000 GEZE gewinnt den "Stein im Brett Award" für den Bereich Fenster und Fenstertechnik/Türen http://www.geze.de/geze/unternehmen/presse/presseartikel/article/geze-gewinnt-6.html?no_cache=1&cHash=98f032f22f3b5e8a3593129e82a08342 Mit dem „Stein im Brett Award“ verleiht ibau erstmals einen „Oscar der Baubranche“ im Bauhandwerk.... Stein im Brett Award“ verleiht ibau erstmals einen „Oscar der Baubranche“ im Bauhandwerk.

Mit Hilfe der Heinze Marktforschung und der Online-Plattform „Helden am Bau“ fragte ibau im vergangenen Jahr rund 3000 Handwerksbetriebe unterschiedlicher Gewerke, welcher der fast 300 Hersteller innerhalb festgelegter Produktkategorien bei ihnen einen „Stein im Brett“ hat. Zur Auswahl standen rund 26 Kategorien von Akustik und Raumakustik über Bauchemie, Mauerwerk, Dämmstoffe und Fassaden, ­Trockenbau bis hin zu WDV-Systemen. Rund 190 000 E-Mails wurden hierfür an Handwerksbetriebe aus 21 Berufsgruppen versandt. „Das war die bisher größte und umfassendste Meinungsäußerung des deutschen Handwerks“, sagt Sven Hohmann, Geschäftsführer der ibau in Münster. Foto: GEZE GmbH Die Handwerker gaben Einschätzungen zur Produktqualität, zum Preis sowie zur Verarbeitungsfreundlichkeit ab und äußerten sich auch dazu, ob sie das jeweilige Produkt weiterempfehlen würden. „Mit dem Award haben die Handwerksbetriebe erstmals die Chance bekommen, zu sagen, welcher Hersteller was besonders gut macht – und zwar umfassend, also nicht nur in einem Gewerk“, meint Hoh­mann. 

GEZE gehört für den Bereich Fenster und Fenstertechnik/Türen zu den Gewinnern der großen Meinungs-Auswertung, was zeigt, dass die Handwerker gerne mit GEZE Produkten arbeiten. ]]>
Pressemeldung Fri, 31 Mar 2017 10:20:00 +0000
GEZE auf der eltefa 2017: Innovative Systemprodukte von GEZE komplettieren „Smart Buildings“ - Automatisierte Türen und Fenster in der Gebäudeautomation http://www.geze.de/geze/unternehmen/presse/presseartikel/article/geze-auf-der-32.html?no_cache=1&cHash=92c2e4b47549c58f6f5435d8efc73337 Mit neuen innovativen Lösungen können auch automatisierte Türen und Fenster in die moderne... neue Gebäudeautomationssystem GEZE Cockpit und Schnittstellenmodule zur Integration von GEZE Produkten und Systemen in die Gebäudevernetzung. GEZE nutzt dazu BACnet und KNX – die weltweit meist verbreiteten, offenen Kommunikationsstandards in der Gebäudeautomation.

Mit GEZE Cockpit lassen sich automatisierte GEZE Produkte aus den Bereichen Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik zuverlässig bedienen und gezielt überwachen. Mit dem neuen System kann die „ganze Intelligenz“ der Produkte erstmalig in die Gebäudevernetzung eingebracht werden: Türen und Fenster lassen sich im Zusammenspiel mit anderen Teilnehmern im System „intelligent“ bedienen. Der Datenaustausch zwischen GEZE Cockpit und den eingebundenen Türen und Fenstern erfolgt über das BACnet-Schnittstellenmodul IO 420. Das System kann als selbstständiges Gebäudeautomationssystem genutzt oder in ein übergeordnetes Gebäudeleitsystem integriert werden. Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik vernetzen, zentral steuern und überwachen mit dem neuen Gebäudeautomationssystem GEZE Cockpit und dem BACnet-Schnittstellenmodul IO 420. Fotos: GEZE GmbH Smart lüften: Fenster mit „intelligenten“ Antrieben lassen sich über das Schnittstellenmodul IQ box KNX in ein KNX-Gebäudesystem integrieren. Fotos: GEZE GmbH Ebenso zeigt GEZE die Vernetzung von automatisierten Fenstersystemen, die mit dem KNX-Standard in eine Gebäudeautomation integriert sind. Zur kontrollierten natürlichen Lüftung können die GEZE Ketten- und Spindelantriebe der IQ windowdrives-Reihe über das preisgekrönte KNX-Schnittstellenmodul IQ box KNX als direkte Busteilnehmer in KNX-Gebäudesysteme eingebunden werden. Automatisierte Fenster lassen sich damit an zentraler Stelle „intelligent“ überwachen und bedienen.   Beide Fotos: GEZE GmbH GEZE präsentiert das komplette Programm elektrischer Türöffner mit den Varianten für Standardanwendungen sowie für Brandschutz- und Sicherheitstüren. IST Systems E-Öffner zeichnen sich durch kleine Abmessungen und kompakte Bauformen aus. Sie sind kompatibel mit den Türöffnern aller gängigen Hersteller und können in Bestandstüren einfach ausgetauscht werden. ]]>
Pressemeldung Mon, 20 Mar 2017 08:15:00 +0000
GEZE auf der ISH: Automatisierte Türen und Fenster in der Gebäudeautomation - Innovative Systemlösungen von GEZE komplettieren „Smart Buildings“ http://www.geze.de/geze/unternehmen/presse/presseartikel/article/automatisier.html?no_cache=1&cHash=e6f1c9a50cc328d2306ee3f00c82395e Heizung, Klima, Beleuchtung, Beschattung sind lange nicht alles. GEZE ergänzt die Klassiker in der... Gebäudeautomationssystem GEZE Cockpit und Schnittstellenmodule zur Integration von GEZE Produkten und Systemen in die Gebäudevernetzung. GEZE nutzt dazu BACnet und KNX – die weltweit meist verbreiteten, offenen Kommunikationsstandards in der Gebäudeautomation. Smart lüften: Fenster mit „intelligenten“ Antrieben lassen sich über das Schnittstellenmodul IQ box KNX in ein KNX-Gebäudesystem integrieren. Fotos: GEZE GmbH
Über GEZE Cockpit lassen sich GEZE Produkte aus den Bereichen Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik über eigene Softwareanwendungen zentral bedienen und überwachen. Genauso ermöglicht der BACnet-Building-Controller die einfache Integration von GEZE Cockpit in die gewerkeübergreifende Gebäudeleittechnik. Mit dem neuen System kann die „ganze Intelligenz“ der Produkte erstmalig in die Gebäudevernetzung eingebracht werden: Türen und Fenster lassen sich im Zusammenspiel mit anderen Teilnehmern im System „intelligent“ bedienen. Der Datenaustausch zwischen GEZE Cockpit und den eingebundenen Türen und Fenstern erfolgt über das BACnet-Schnittstellenmodul IO 420. Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik vernetzen, zentral steuern und überwachen mit dem neuen Gebäudeautomationssystem GEZE Cockpit und dem BACnet-Schnittstellenmodul IO 420. Fotos: GEZE GmbH
Ebenso zeigt GEZE die Vernetzung von automatisierten Fenstersystemen, die mit dem KNX-Standard in eine Gebäudeautomation integriert sind. Zur kontrollierten natürlichen Lüftung können die Ketten- und Spindelantriebe der IQ windowdrives-Reihe über das preisgekrönte KNX-Schnittstellenmodul IQ box KNX als direkte Busteilnehmer in ein KNX-Gebäudesystem eingebunden werden. Damit lassen sich auch automatisierte Fenster an zentraler Stelle „intelligent“ überwachen und bedienen.]]>
Pressemeldung Mon, 27 Feb 2017 07:00:00 +0000
GEZE stellt aus beim BHE-Fachkongress „Brandschutz“ 07. - 08. März 2017 in Fulda: Noch sicherer werden Gebäude mit Türen und Fenstern als „smarte“ Lösungen http://www.geze.de/geze/unternehmen/presse/presseartikel/article/geze-stellt-4.html?no_cache=1&cHash=86f9571a307bd40c03ec90cd91a0717e Mit dem neuen BACnet-Gebäudeautomationssystem GEZE Cockpit lassen sich automatisierte...                    
Das System ermöglicht das Einstellen und Überwachen der Betriebszustände von Türen und Fluchtwegsicherungen sowie das Kontrollieren und Bedienen von an RWA-Systeme angebundenen Fenstern aus der Ferne. Der Datenaustausch zwischen GEZE Cockpit und den eingebundenen Türen und Fenstern erfolgt über das BACnet-Schnittstellenmodul IO 420.]]>
Pressemeldung Fri, 24 Feb 2017 07:48:00 +0000